Unsere Projekte

Das interkulturelle Nachbarschaftszentrum Divan e.V. als Träger im Stadtteil

In der Trägerschaft des Divan e.V. befinden sich zwei interkulturelle Projekte im Gebiet des Klausenerplatzes in Charlottenburg, das Mehrgenerationenhaus Divan und das interkulturelle Stadtteilzentrum Divan.
Das Mehrgenerationenhaus Divan ist das ältere unser beiden Projekte und besteht in dieser Form seit 2012. Das Haus betätigt sich hauptsächlich auf den Handlungsfeldern „Integration und Bildung“ sowie „Freiwilliges Engagement“. Es versteht sich als offenes Haus, das auf lokaler Ebene alle Menschen ansprechen will – unabhängig von ihrem Alter, ihrer Nationalität, ihrem kulturellen, sozialen oder religiösen Hintergrund. Im Mehrgenerationenhaus steht Integration im Mittelpunkt. So sind viele Angebote besonders auf die Bedürfnisse von Menschen mit Migrationshintergrund zugeschnitten: Sprachförderung, Integrationsbegleitung und Bildungsförderung gehören, reagierend auf den akuten Bedarf im Viertel, zu den selbstgestellten Kernaufgaben. Gefördert wird das Haus durch Gelder des Bundesministeriums für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und dem Senat von Berlin.
Das Mehrgenerationenhauses wird durch Frau Grit Höseler-Irmak geleitet. Ihre Emailadresse ist: mgh@divan-berlin.de
Im Jahr 2015 kam das interkulturelle Stadtteilzentrum Divan hinzu. Das Stadtteilzentrum versteht sich als ein interkultureller Begegnungs- und Lernort, in dem sich die Nachbarschaft trifft und ein Austausch auf Augenhöhe stattfinden kann. Wir wollen beitragen an einen lebenswerten und vielfältigen Kiez und die die demokratische und gesellschaftliche Teilhabe der gesamten Nachbarschaft fördern.Die vielfältigen Angebote in den Bereichen Begegnung, Bewegung, Beratung und der Bildung sollen die Nachbarschaftsbegegnungen aktiv fördern, Selbsthilfe ermöglichen und Bildungschancen erhöhen. Das interkulturelle Stadtteilzentrum ist ein offener Anlaufpunkt für alle Menschen, egal woher, egal wie alt oder welchen Geschlechts. Das Zentrum wird gefördert aus dem Infratrukturprogramm Stadtteilzentren des Berliner Senats. Geleitete wird das Stadtteilzentrum durch Cem Gömüsay. Seine Emailadresse lautet: stadtteilzentrum@divan-berlin.de
Patenschaftsprojekt „Charlottenburger Hafen“
Das Patenschaftsprojekt möchte Menschen, die schon länger in Charlottenburg leben, und junge alleinreisende Geflüchtete (bis 27 Jahre) untereinander vernetzen und Patenschaften ins Leben rufen. Pat*innen unterstützen die Geflüchteten bei der Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen wie Schule, Hausaufgaben, Ausbildungssuche oder verbringen einfach gemeinsam ihre Freizeit.  Patenschaften sind keine Einbahnstraße, sondern eröffnen beiden Seiten, die Möglichkeit neue, bereichernde Erfahrungen zu sammeln und vielfältige neue Kontakte aufzubauen.Das Patenschaftsprojekt  entstand Ende 2015 als ehrenamtliches Projekt  über die Initiative von “Charlottenburg hilft” und “Willkommen im Westend”. Seit Juni 2017 wird es über das Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf finanziell gefördert und ist bei Divan e.V. angedockt. Ehrenamtliche, die eine Patenschaft übernehmen wollen, sind herzlich willkommen! Bei Interesse finden Sie weitere Infos in unserem FlyerDie Mitarbeiterinnen des Projektes Charlotte Sauerland (Projektkoordinatorin) und Helen Schreiterer (Projektmitarbeiterin) sind unter hafen@divan-berlin.de zu erreichen.